0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Fragenkatalog Ethik

Selbstevaluation zur Einhaltung ethischer Rahmenrichtlinien und rechtlicher Vorgaben bei der Durchführung von Forschungsprojekten an der Fakultät für LehrerInnenbildung

Hintergrund

Seit dem Jahr 2010 haben Wissenschaftler*innen der Universität Innsbruck die Möglichkeit, ethische Fragen an das Vizerektorat für Forschung zu richten und „eine entsprechende Bestätigung über die Zulässigkeit der angesuchten Forschungsvorhaben an der Universität Innsbruck im Sinne ethischer Grundsätze nach den Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis“ zu erhalten[1]. Da der Ethikbeirat nicht für alle Forschungsvorhaben befasst werden muss, die Einhaltung ethischer Richtlinien gleichzeitig aber in allen Forschungsprojekten relevant ist, wurde an der Fakultät für LehrerInnenbildung dieser Fragenkatalog erstellt.

Die Ziele des Fragenkatalogs sind Selbstevaluation und Bewusstseinsbildung. Er soll den Forschenden somit helfen, sich ihrer ethischen Verantwortung gegenüber Teilnehmer*innen, Interessensgruppen (z. B. Bildungsbehörden, Fördergebern, …) sowie gegenüber der Forschungscommunity bewusst zu werden.

Bitte beachten Sie, dass es in der Eigenverantwortung jedes Forschers bzw. jeder Forscherin liegt, sich über ethische und rechtliche Gesichtspunkte des eigenen Forschungsprojekts zu informieren. Der vorliegende Fragenkatalog ist nicht als Informationsseite zu verstehen. Für weitere Informationen verweisen wir am Ende des Fragenkatalogs auf entsprechende Quellen. Aufgrund der Individualität jedes einzelnen Forschungsprojekts erhebt der Fragenkatalog außerdem keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Ersatz für ein eventuell von Fördergebern oder Journals verlangtes Zertifikat über die ethische Unbedenklichkeit des Vorhabens durch den Ethikbeirat. Sollten Sie ein solches Zertifikat benötigen, informieren Sie sich auf der Homepage des Vizerektorats für Forschung über die Richtlinien des Ethikbeirats.

 

Zielgruppe

Der folgende Fragenkatalog richtet sich an alle Personen, die an der Fakultät für LehrerInnenbildung der Universität Innsbruck empirisch forschen. Dies schließt Mitarbeiter*innen der Fakultät wie auch Studierende ein. Diesen Personen wird dringend empfohlen, den Fragenkatalog vor der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten zur Selbstevaluation auszufüllen und mit dem bzw. der Betreuer*in des Forschungsprojekts und/oder den unten angegebenen Kontaktpersonen zu diskutieren.

Ausfüllhilfe

Lesen Sie die Fragen sorgfältig durch und kreuzen Sie an, ob sie auf Ihr Forschungsprojekt zutreffen oder nicht. Folgende Antwortmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • ja = trifft zu

  • nein = trifft nicht zu

  • nicht relevant = Dieser Punkt ist nicht auf das Forschungsvorhaben anwendbar (z. B., weil genannte Daten nicht erhoben werden).

  • muss noch geklärt werden = Es gibt noch Klärungsbedarf (z. B. durch eine Besprechung mit dem / der Betreuer*in, das Einholen von Informationen, ...).

Während des Ausfüllens werden Sie durch Warnhinweise auf ethisch und/oder rechtlich sensible Punkte hingewiesen. Wenn sich dadurch Fragen ergeben, wenden Sie sich bitte an den/die Betreuer*in Ihrer wissenschaftlichen Arbeit und/oder die unten angegebenen Kontaktpersonen.

Am Ende des Fragenkatalogs erhalten Sie eine Zusammenfassung Ihrer Antworten. Sie können sich diese Zusammenfassung entweder per E-Mail zusenden lassen oder direkt herunterladen.

Sie können Ihre Antworten auch zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt fortfahren.

Datenschutz

Im Fragenkatalog werden keine personenbezogenen Daten erhoben, außer Sie geben Ihre E-Mailadresse und/oder den Arbeitstitel Ihres Forschungsprojekts an. Diese Angaben sind freiwillig.

Die unten angeführten Kontaktpersonen sowie technischen Betreuer*innen des Online-Fragenkatalogs haben Einsicht in die Antworten. Ihre Antworten werden vertraulich behandelt und in anonymisierter Form zur Evaluation und Weiterentwicklung des Fragenkatalogs verwendet. Bei Rückfragen können die unten angeführten Kontaktpersonen über die Ihnen zugeteilte Anwort-ID-Nummer Ihre Antworten einsehen. Sie finden diese Antwort-ID in der Zusammenfassung Ihrer Antworten.

Kontakt

Bei Fragen zum Fragenkatalog bzw. zur Diskussion forschungsethischer Fragen stehen Ihnen folgende Personen gerne zur Verfügung:

Geschäftsstelle des Beirates für ethische Fragen in der wissenschaftlichen Forschung: Robert Rebitsch